Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Berufsabschluss:

2 Jahre: Staatlich geprüfte/r Helfer/in für Ernährung und Versorgung
3 Jahre: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung/Hauswirtschafter/in


Voraussetzung:

beendigte Vollzeitschulpflicht


Dauer:

2 oder 3 Jahre, je nach Berufsabschluss

Verkürzung der dreijährigen Ausbildung möglich, wenn mittlerer Schulabschluss bereits vorliegt


Aufnahme:

Die Anmeldungen sind nach dem Zwischenzeugnis im Februar, spätestens bis zum 31. Juli jeden Jahres an das Sekretariat der Schule zu richten.


Schwerpunktbildung

über angebotene Wahlpflichtfächer in der 11. und 12. Klasse:
 Pro Jahrgangsstufe 1 Wahlpflichtfach mit 4 Wochenstunden und jeweils 2 Wochen Praktikum in der unterrichtsfreien Zeit.


Stundentafel

  Jahrgangsstufe 10 Jahrgangsstufe 11 Jahrgangsstufe 12
Allgemeinbildender Lernbereich      
Religionslehre 1 1 1
Deutsch und Kommunikation 2 2 2
Sozialkunde 2 1 1
Sport 2 1 0
Fachtheoretischer Bereich      
Ernährung 3 3 2
Haushaltstechnologie 1 1 1
Betriebswirtschaft 2 2 3
Erziehung und Betreuung 1 1 2
Englisch 2 0 0
Fachpraktischer Lernbereich      
Speisenzubereitung und Service 13 6 6
Raum- und Textilpflege 2
2
3
Textiles Gestalten 2 3 2
Gestalten von Räumen 2 2 3


Wahlpflichtfächer
11. Jahrgang: Grundversorgung, Bildung und Erziehung von Kindern
12. Jahrgang: Projektorientiertes Arbeiten


Fachpraxis für Ernährung und Versorgung
10. Jahrgang: 2 Blockwochen
11. Jahrgang: 1 Tag (8 Std.) pro Woche
12. Jahrgang: 1 Tag (8 Std.) pro Woche


Mittlerer Schulabschluss 


Bei einer Prüfungsgesamtnote bis 3,0 wird mit dem Abschlusszeugnis der mittlere Schulabschluss verliehen, wenn ausreichende Kenntnisse in Englisch (die dem Leistungsstand eines 5-jährigen Unterrichts entsprechen) nachgewiesen werden.


Weiterbildungsmöglichkeiten

Familienpfleger/in, Meister/in, Techniker/in für Hauswirtschaft und Ernährung,
Fachhauswirtschafter/in, Betriebswirt/in für Ernährung- und Versorgungsmanagement, Altenpfleger/in, Gesundheits- und Krankenpfleger/in usw.


Förderung und finanzielle Aufwendungen 


Während der Ausbildung besteht Anspruch auf Ausbildungsförderung. Nähere Auskunft erteilt das zuständige Amt für Ausbildungsförderung (Landratsamt). Es besteht Lernmittelfreiheit und Kostenfreiheit des Schulweges (10. Klasse).
Wenn Sie Näheres wissen wollen, rufen Sie uns einfach an!


Unsere Anschrift

Berufsbildungszentrum Münnerstadt
Schützenstraße 32
97702 Münnerstadt

Telefon: 0 97 33 / 8 11 90
Fax: 0 97 33 / 8 11 950
e-mail: verwaltung@bbz-muennerstadt.de
Anna-Lena
Die Geschichte von Anna-Lena

Hallo,
ich bin die Anna-Lena, bin 19 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld.

Ich bin staatlich geprüfte Kinderpflegerin und mache eine Ausbildung an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, weil ich hier tolle Zukunftsaussichten habe.
Im Unterricht machen mir besonders das Kochen und der Service Spaß.

Zurzeit gehe ich in die 11. Klasse. Nach der 12. Klasse bin ich „Assistentin für Ernährung und Versorgung“. Danach möchte ich Lebensmittelkontrolleurin, Lehrerin oder Ernährungsberaterin werden.