Rollator-Mobilitäts-Schulung

Am 6. April fand an der BFS für Sozialpflege eine Schulung durch Herrn Edgar Kast in Kooperation mit einem örtlichen Sanitätshaus statt.


Die angehenden Sozialbetreuer und PflegefachhelferInnnen wurden an das Thema „Mobilität im Alter" heran geführt. Beweglichkeit, Wahrnehmung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit verändern sich mit zunehmendem Alter teils erheblich. Auch wenn das Alter für viele Senioren seine Tücken hat, so ist das mobil bleiben vielen sehr wichtig. Es ermöglicht die Stabilisierung der Gesundheit, die Aufrechterhaltung der Selbständigkeit, die Fortführung sozialer Kontakte...

Mit der Auswahl eines geeigneten Hilfsmittels und durch die Anleitung zur richtigen Handhabung leisten Mitarbeiter von Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen einen wichtigen Beitrag zur Mobilität. Unter dem Motto „Rollatoren sollen sicher und bequem sein" kennen die SchülerInnen nun kritische Punkte bei der täglichen Handhabung. Sie können die richtige Höhe der Handgriffe (und Becken-/Rückengurt) anpassen, kennen die Funktionen der Bremsgriffe, können die Sitzhöhe entsprechend der Körpergröße korrigieren u.v.m.

Caroline Ihl-Birkelbach