Ein Beruf, der bewegt!

Herzlich Willkommen im virtuellen Raum der 2014 gegründeten Heilerziehungspflegeschule am Berufsbildungszentrum in Münnerstadt. Wir befinden uns aktuell in der Phase der staatlich genehmigten Schule und arbeiten in enger Kooperation mit der Dr. Maria Probst Schule in Würzburg zusammen.
Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Heilerziehungspflege und wünschen Ihnen informative ″Klicks“.


Berufsbild

Als Heilerziehungspfleger/innen begleiten, fördern, assistieren, pflegen, beraten und unterstützen Sie Menschen mit geistigen, körperlichen, seelischen und mehrfachen Behinderungen jeden Alters und in allen Lebensbereichen. Dazu gehören z.B. Wohnung, Arbeit, Freizeit oder Schule. Das berufliche Handeln von Heilerziehungspfleger/innen ist geleitet von der Überzeugung dem Menschen mit Behinderung die größtmögliche Selbstbestimmung und Selbständigkeit in seinem Leben zu gewährleisten. Die Achtsamkeit einer ganzheitlichen, auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmten Hilfe steht im Mittelpunkt der täglichen Begleitung. Heilerziehungspfleger/innen arbeiten als Fachkräfte in multiprofessionellen Teams. Sie vernetzen, organisieren, dokumentieren, evaluieren und gestalten den Berufsalltag.


Tätigkeitsfelder

Sie können als Heilerziehungspfleger/in in folgenden Bereichen arbeiten:
  • stationäre Wohnformen
    Wohnstätten, Außenwohngruppen
  • teilstationärer bzw. tagesstrukturierender Bereich
    Kindertagesstätten, integrative Schulen, Werkstätten, Förder- und Betreuungsstätten, Berufsbildungswerke, Seniorenarbeit, Tageseinrichtungen
  • ambulanter Bereich
     - Assistenz bei der Gestaltung von Alltag und Freizeit
     - im ambulant betreuten Wohnen
  • Kliniken
    Zentren für Sozialpsychiatrie, Rehabilitationskliniken, Hospiz
  • Frühförderung
  • familienbegleitende und familienentlastende Dienste
  • der Beratungsarbeit
  • der Weiterbildung
  • der Freizeitgestaltung
  • etc.

Voraussetzungen


Was Sie für den Start in die Ausbildung benötigen: mehr
Ausbildung


Ablauf der 3-jährigen berufsbegleitenden Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in mehr
Ausbildungskosten und Vergütung


Sie müssen kein Schulgeld zahlen!
Für Lehr- und Unterrichtsmaterial fallen jährlich 110€ an.
+
Einmalig zu zahlen sind eine Aufnahme- und Prüfungsgebühr mit jeweils 85€.
mehr
Zusatzqualifikationen und Weiterbildungschancen


Möchten Sie sich während Ihrer Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in zusätzlich qualifizieren, so können Sie an folgenden Angeboten teilnehmen: mehr
Bewerbung


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen: mehr
Ausbildungsstellen


Neben der schulischen Ausbildung benötigen Sie einen Ausbildungsplatz. mehr
Paul
Die Geschichte von Paul

Hallo.
Ich heiße Paul Pirmann, bin 26 Jahre alt.

Nach zweijähriger Tätigkeit in der Industrie als Maschinenführer bemerkte ich, dass diese Arbeit mir überhaupt keine Freude bereitet. Daraufhin entschied ich mich eine Ausbildung als Sozialbetreuer in Münnerstadt am BBZ zu absolvieren.

Zu Beginn war ich sehr skeptisch, denn ich wusste überhaupt nicht, worauf ich mich da einließ. Die ersten Fragen, die mich beschäftigten, waren, ob ich denn nicht zu alt dafür bin und überhaupt mit dem Bafög zurechtkommen würde. Zurzeit stehe ich vor Beendigung meiner Ausbildung zum Sozialbetreuer, wodurch ich ebenso meinen mittleren Bildungsabschluss erreichen werde.

Am BBZ gibt es einen neuen Bereich „Heilerziehungspflege“. Ich habe mich entschieden, in diesem Bereich weiter zu machen, weil ich gerne mit Menschen mit Behinderung arbeite und die Ausbildungsinhalte der Heilerziehungspflege sehr spannend und interessant finde. Damit kann ich noch einen Schritt weiter gehen und später eine verantwortungsvolle Tätigkeit ausüben.
Das Gute daran ist, dass ich die Denkweise verloren habe, dass ich zu alt für etwas Neues bin. Ebenso finde ich bemerkenswert, dass die Schüler mit großer Hilfe und viel Geduld von den Lehrkräften am BBZ unterstützt werden und dass der soziale Umgang gegenüber den Schülern im Vordergrund steht.